Spezielle Aktivitäten

rund um eine gute gesunde Schule

Die Gesundheit unserer Schüler/-innen und Lehrer/-innen ist nicht als bloße Zusatzaufgabe, sondern als Querschnittsaufgabe zu verstehen, die sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche des schulischen Lebens zieht.

Vielfältige Aktivitäten in allen Jahrgängen – oft in enger Kooperation mit außerschulischen Partnern – sind dabei ein wesentlicher Bestandteil.

Maria Sieberg

Maria Sieberg

Beratungslehrerin „Gesunde Schule / Prävention“
Sprechstunden

Mehrere Beratungsangebote bieten die Möglichkeit, individuell und vertraulich persönliche Fragen und Probleme zu besprechen und ggf. zu klären:

  • Allgemeine Sprechstunde – zu allen Fragen, die dir auf der Seele liegen
  • Jugendschulsprechstunde – zu allen gesundheitlichen Fragen
  • Ernährungssprechstunde
  • Gesundheitsuntersuchungen (Jg.5 & 8)
Gut-drauf-Programm

Gesundheitsvorsorge und Gesundheitserhaltung sind die beiden obersten Ziele der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung). Dabei liegt der Schwerpunkt darauf, die Bereitschaft des Einzelnen zu verantwortungsbewusstem, gesundheitsgerechtem Verhalten zu fördern.

Die BZgA hat – wissenschaftlich fundiert und in enger Zusammenarbeit mit Fachleuten und Kooperationspartnern – und auf der Grundlage eines integrierten Aufklärungskonzeptes die Jugendaktion GUT DRAUF entwickelt.

Ziel ist es, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten wie auch die Stressbewältigung der 12- bis 18-jährigen Jugendlichen nachhaltig zu verbessern und damit einen entscheidenden Beitrag zur Gesundheitsförderung zu leisten. In den wichtigsten Lebensbereichen sollen Jugendliche gesundheitliche Angebote erhalten, die Spaß machen und gesundheitsgerechtes Verhalten ganz selbstverständlich in den jugendlichen Lebensalltag integrieren.

Das Wechselspiel zwischen den drei Elementen (Ernährung, Bewegung, Entspannung) soll erlebbar gemacht werden und die Notwendigkeit, diese im Gleichgewicht zu halten, erfahrbar gemacht werden.

Die an der Schule ausgebildeten Gut-drauf-Helfer lernen zunächst selbst gesunde Ernährungs-, Bewegungs- und Entspannungsangebote kennen und helfen, diese in den Mittagspausen für ihre Mitschüler/-innen anzubieten.

Suchtprävention

Die Suchtprävention findet sowohl im Unterricht als auch in speziellen Aktionen statt:

  • ALF-Programm (Allgemeine Lebenskompetenzen und Fertigkeiten)
  • Lions-Quest
  • Be smart – don’t start
  • Alkohol im Straßenverkehr (Jahrgang 10)
  • Schwerpunkt Drogen im NW-Unterricht
Gewaltprävention

Tagtäglich gibt es kleine Streitigkeiten. Auch Gewalt zwischen Schülerinnen und Schülern spielt immer mal wieder eine Rolle.

Im Laufe des Erwachsenwerdens müssen die Schülerinnen und Schüler lernen, mit diesen Konflikten umzugehen. Maßnahmen dazu sind u.a.

  • das Buddy-Programm
  • ein Antimobbingtraining