Jugend debattiert 2023

Jugend debattiert: Schulfinale vor großen Kulissen

Unsere Hoffnungen haben sich mehr als erfüllt“, erklärt Luisa Gilleßen, die mit Astrid Grötsch als Schulkoordinatorin „Jugend debattiert“ den Wettbewerb an unserer Schule organisiert.

Sowohl das Finale der SI am 12. Januar 2023 als auch das Finale der SII knapp eine Woche später fand erstmals im Forum vor großem Publikum statt. Während in der SII alle Schüler:innen der EF und Q1 die Finaldebatte verfolgten, sorgten in der SI die zwölf Klassen des 9. und 10. Jahrgangs mit deutlich über 300 Zuschauer:innen für ein prall gefülltes Forum. Die Schüler:innen verfolgten die sehr engagiert geführten Debatten mit großer Aufmerksamkeit und zollten den Debattanten nach ihrem Auftritt mit lang anhaltendem Applaus größten Respekt für die gezeigten Leistungen. Besonders freuten sich darüber die vier Schulsieger:innen (SI: Ulla B. – 9.1 und Yoshua Z. – 10.4, SII: Britta R. – Tutorkurs Mathe Q1 und Lisa L. – Tutorkurs Deutsch EF).

Wir wollten dem Wettbewerb noch mehr Aufmerksamkeit verleihen“, begründet Astrid Grötsch die Einladung ganzer Jahrgänge zum Schulfinale. Beide Veranstaltungen wurden dank starker Debatten und entsprechender Publikumsreaktionen zu Höhepunkten im Schulleben und legen nahe, in den nächsten Jahren das neue Format beizubehalten. Die Finalist:innen der beiden Jahrgänge hatten sich zunächst in ihren Kursen für den Schulwettbewerb und darin als Punktbeste der Vorrunden für das Schulfinale qualifiziert. Insgesamt 30 Schüler:innen (SI.: 18, SII 12) waren im Schulwettbewerb angetreten.

Jugend debattiert – Die Themen

SI-Vorrunde: Soll privates Silvester-Feuerwerk verboten werden?
SII-Vorrunde: Soll in Deutschland eine soziale Pflichtzeit eingeführt werden?
SI-Finale: Soll ein Schulfach „Praktische Lebensführung“ eingeführt werden?
SII: Soll unsere Schule Regeln aufstellen, wie sich Schüler:innen im Unterricht zu kleiden haben?

Neben den Schulkoordinatorinnen waren auch die Lehrer:innen Franziska Jakobs, Sebastian Mays, Dominik Danielwicz und Thomas Kranz sowie die erfahrenen Jugend debattiert – Schüler:innen Lia J. (im Vorjahr Landessiegerin NRW und Teilnehmerin am Bundesfinale) und Britta R. als Juror:innen eingesetzt. Die Sieger:innen vertreten unsere Schule im Wettbewerb auf der Ebene des Regionalverbundes und treffen am 09. Februar 2023 auf die Sieger:innen aus den Kreisen Heinsberg und Aachen und der Stadt Aachen.

Wechsel an die Betty-Reis-Gesamtschule – Informationen zum neuen 5. Jahrgang

Liebe Eltern,
der Wechsel an die weiterführende Schule ist für Sie und Ihr Kind eine wichtige Entscheidung. Um Sie über unsere pädagogische Arbeit zu informieren und Sie zu beraten, bieten wir folgende Veranstaltungen an unserer Schule an:

1. Informationsabend für Eltern mit Schulführung: Montag, den 14.11.22 um 19.00 Uhr

Tag der offenen Tür für Sie und Ihr Kind mit Schulführungen, Schnupperunterricht, Mitmachaktionen und Beratung: Samstag, den 26.11.22 von 13.00-16.00 Uhr

2. Informationsabend für Eltern am Dienstag, den 10.01.23 um 19.00 Uhr

Sie können zu allen Terminen ohne Anmeldung kommen. Bitte beachten Sie dazu aber die Informationen auf unserer Homepage, da wir nicht genau abschätzen können, wie sich das Infektionsgeschehen entwickelt.

Zur Anmeldung Ihres Kindes an unserer Schule vom 20.01.- 27.01.23 melden Sie sich nach den Weihnachtsferien auf unserer Homepage an.

Ilona Klausmann

Ansprechpartnerin: Ilona Klausmann, Abteilungsleiterin I

Kreative Schuhe

Schuh-Vielfalt

Außergewöhnliche Kunstwerke aus alltäglichen Schuhen

Kreative SchuheDie Schmuckstücke gestalteten die Klassen 8.2 bis 8.6 und die 10.1 mit viel Liebe zum Detail in den letzten Wochen. Die Schüler:innen der Betty-Reis-Gesamtschule konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen und so entstanden z.B. Schuhe, die auf die Umweltverschmutzung aufmerksam machen sollen, Schuhe, die die Helden der Kindheit abbilden und viele weitere kreative Umsetzungen.

Diese Schuhe können ab dem 02.12.22 im Schuhhaus Breuer in Wassenberg-Birgelen bestaunt werden.

Wir wünschen viel Spaß dabei.

Kreative Schuhe

Semco

„Schule – und was kommt danach?!?“

Neuntklässler der Betty-Reis Gesamtschule Wassenberg erkunden die beruflichen Angebote in der Region

Bei mehr als 300 Ausbildungsberufen ist es gar nicht leicht, den Überblick zu behalten. Kein Wunder, dass Schüler:innen frühzeitig Hilfe bei den Fragen „Wie geht es nach der Schule für mich weiter?“ und „Welche Ausbildung passt zu mir?“ benötigen. Deswegen finden alljährlich die Projekttage zur Berufsorientierung im 9. Jahrgang statt, um einen ersten Einblick in den beruflichen Alltag zu erhalten.

Im Mittelpunkt dieser Projekttage stehen die Betriebsbesichtigungen, bei denen die 169 Schüler:innen am Donnerstag, den 20. Oktober 2022 zehn Betriebe in der Region besuchten:

  • Johanniter-Stift (Wassenberg)
  • Kraft-Schlötels GmbH (Wassenberg)
  • Semcoglas GmbH (Wassenberg)
  • Schärerei Essers (Wassenberg)
  • Sodermanns Automobile GmbH (Wassenberg)
  • Kreisverwaltung Heinsberg (Heinsberg)
  • Florack Bauunternehmung GmbH (Heinsberg)
  • Hegenscheidt-MFD (Erkelenz)
  • Hermann-Josef Krankenhaus (Erkelenz)
  • Agentur für Arbeit GmbH (Erkelenz)

Mit großem Engagement präsentierten die Expert:innen die verschiedenen Bereiche der Arbeitswelt. So wurde z.B. mittels kurzer Videosequenzen die Entwicklung einer Firma veranschaulicht, Azubis standen den Schüler:innen Rede und Antwort oder eine Quizrallye führte durch die Abteilungen.
In allen Betrieben erlebten die Schüler:innen bei Führungen hautnah den Arbeitsalltag. „Dass eine Druckmaschine über mehrere Etagen läuft, das hätte ich mir so nicht vorgestellt“, merkte Yannis verblüfft bei der Firma Kraft-Schlötels an. Ebenso erstaunt zeigten sich die Schüler:innen z.B. auch über die hochtechnisierte Ausstattung eines Autos für Rollstuhlfahrer:innen, das speziell von der Firma Sodermanns hergestellt wird.

Dies, aber noch viel mehr von den neu gewonnen Erkenntnissen hielten die Gruppen dann im Anschluss in Form von Plakaten und Power-Point-Präsentationen fest. Damit ging es am nächsten Tag zurück in den Klassenverband, denn dort wurden die Eindrücke aus allen 10 Betriebsbesichtigen zusammengetragen: Hier konnte u.a. jede:r Mitschüler:in das Ergebnis der Glasherstellung der Firma Semco live vor Ort an der Glasfassade des Neubaus der Schule bewundern oder die Kontakte der jeweiligen Ansprechpartner:innen direkt für eine Praktikumsbewerbung nutzen. Bei der abschließenden Auswertung der Betriebsbesichtigungen betonten die Schüler:innen, dass sich die Expert:innen viel Zeit für Fragen und Führung genommen hätten und dass dadurch ein guter Einblick in den jeweiligen Berufsalltag erfolgte.

Ergänzt wurde das Programm der Projekttage zur Berufsorientierung durch die Ausbildungsbotschafter:innen, die in den Klassen „auf Augenhöhe“ vom Ausbildungsalltag berichten konnten. Frau Lenders von der IHK Aachen und Herr Soiron von der Handwerkskammer Aachen hatten ein Team junger Azubis aus sechs verschiedenen Ausbildungs- & Studienbereichen zusammengestellt: „Was macht ein Technischer Systemplaner? Wie sieht das duale Studium einer Mathematisch-technischen Softwareentwicklerin aus? Und welche handwerklichen Berufe werden in Zukunft gebraucht?“ Anschaulich berichteten die Ausbildungsbotschafter:innen von ihren eigenen Gedanken bei der Berufswahl und gaben Einblicke in ihren Arbeitsalltag, Inhalte ihrer Ausbildung und Karrierechancen.

Ein dritter Baustein in den Projekttagen ist die Berufsinformationsveranstaltung der Berufsberaterin der Agentur für Arbeit. Sabine Stephan, die die Schule seit Jahren betreut, nahm die Schüler:innen mit auf eine „Entscheidungsreise nach Rom oder Berlin“. Aber im Lauf des Spiels stellten die Schüler:innen schnell fest, dass so manche Entscheidung früh und gut vorbereitet zu treffen ist und dass dies nicht nur für eine Reise, sondern auch für die Berufsentscheidung gilt. „Ein Jahr vorher muss ich mich schon bewerben und dann sind auch die Zeugnisse aus Klasse 9 wichtig … das hätte ich nicht gedacht!“, stellte Sofia verwundert am Ende der Präsentation der einzelnen Etappen des Berufswahlprozesses fest.

Mit diesen vielfältigen Eindrücken und Erfahrungen starten die 9-Klässler:innen nun in die nächsten Schritte ihres Berufswahlprozesses, u.a. weitere Betriebserkundungen in Kleingruppen bis zum Ende des Jahres und ein dreiwöchiges Praktikum im Januar/Februar.

Rückblick: Praxisnaher Artenschutz

9-Klässler stellen Igelhäuser für die „Igelstation Rosenthal“ im Rahmen des Praxiskurses des Trainings- & Bildungszentrum Meuser her

Wurden im letzten Jahr Nistkästen für den Schulgarten hergestellt, so stand in diesem Jahr im Rahmen des Praxiskurses des Trainings- & Bildungszentrums Meuser die Anfertigung von Igelhäusern für die Igelstation in Rosenthal auf dem Programm. 13 Schüler:innen des 9. Jahrgangs nutzen vom 20. bis 22. Juni das Angebot, im Rahmen eines beruflichen Praxiskurses ihre beruflichen Kompetenzen zu erweitern und sich ökologisch zu engagieren.

Igelshaus 1 Igelhaus 2

Unter Anleitung des Werkstattteams stellten sie verschiedene Igelhäuser her und lernten hierbei die einzelne Produktionsschritte kennen: Zunächst wurden Konstruktionsskizzen angefertigt, nach denen dann Holz zugeschnitten wurde. Im Anschluss ging es an den Zusammenbau und die Gestaltung der einzelnen Igelhäuser. Hierbei war handwerkliches Geschick, Genauigkeit, aber auch Teamgeist gefragt, denn beim Zusammenbau war immer auch eine helfende Hand nötig. Zum Abschluss ging es an die farbliche Gestaltung der Igelhäuser in Tarnfarben.

Igelhaus 3 Igelhaus 4

Somit konnten im Anschluss fünf kleine und ein großes Igelhaus an Elke Schmidt von der Igelstation Rosenthal übergeben werden. Diese Futter- & Überwinterungshäuschen werden immer wieder dringend benötigt, denn nachdem das Team der Igelstation die Igel aufgepäppelt hat, werden die Igel wieder ausgesetzt. Einige der „Finder:innen“ übernehmen dann die Igel und versorgen sie weiter mit Futter und Wasser. Außerdem können die Igel im Winter in diesen Häusern gut überwintern. Somit konnten die kleinen Igelhäuser an die Auswilderungsstellen weitergegeben werden und das große Igelhaus, das u.a. ein Eindringen von Ratten durch einen speziellen Mechanismus verhindert, wurden zu einem guten Zweck im Internet versteigert: Es flossen zusätzlich 100 Euro in die Futterkasse der Igelstation Rosenthal.

Ein herzliches „DANKE“ geht sowohl an die fleißigen Schüler:innen als auch an das engagierte Team des TBZ Meuser Erkelenz.

WKIII Jungen September 2022

Der Ball rollt wieder – erste Erfolge im Schuljahr

Die Schulmannschaften der Jungen in den Wettkampfklassen IV und III sind erfolgreich in das Schuljahr gestartet.

Betreut von Sportlehrer Arian Berkigt bestritten die beiden Teams ihre Spiele gegen die Leonardo da Vinci-Gesamtschule Hückelhoven-Ratheim auf dem Kunstrasenplatz in Orsbeck.

WKIV Jungen September 2022

Zuerst gewannen die Fünft- und Sechstklässler in der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2011/2012) deutlich mit 15:2. Nicht so hoch, aber auch klar endete das Spiel der Jungs aus den höheren Jahrgängen 7 und 8. Ihr Ergebnis: 6:3.
Beide Mannschaften befinden sich damit im Halbfinale, das noch im laufenden Kalenderjahr stattfinden wird.

Einschulung 2022

162 Sportler:innen im neuen 5. Jahrgang verstärken das Schulteam

Nach zwei Jahren Pandemie konnte die Einschulung des neuen 5. Jahrgangs wieder in der traditionellen Form einer großen Feier im Forum stattfinden.

Als verbindendes Jahrgangsmotto hatten sich die neuen Klassenlehrer:innen vor den Sommerferien erstmals in der Geschichte der Schule für große Persönlichkeiten des Sports entschieden. Der Aufforderung, mit einem passenden Accessoire zur Einschulungsfeier zu kommen, waren die Schüler:innen gefolgt und konnten so schon auf dem Schulhof von den Lehrer:innen erkannt und begrüßt werden.

Einschulung 2022

Im Forum selbst konnte Abteilungsleiterin Ilona Klausmann daran anknüpfen und stellte nach der Begrüßung der Schüler:innen und ihrer Eltern die Klassenlehrer:innen namentlich vor. Zudem begründete sie näher die Auswahl der Sportler:innen und erklärte, dass sie neben ihren sportlichen Erfolgen starkes soziales Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen leisten und damit großen Vorbildcharakter für die weitere Schullaufbahn haben.

Zuvor hatten Pfarrerin Karin Bayer und Probst Thomas Wieners im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes, der von Musiklehrerin Claudia Taube und ihrer Klasse musikalisch gestaltet war, eine zentrale Bibelstelle (1. Kor 12, 14-27) in ihrer Bedeutung für das schulische Miteinander interpretiert. Mit ihrem Klassenchor und unserem „Schulsong“ („Wir sind bunt“) sorgte Musiklehrerin Claudia Taube für einen eindrucksvollen musikalischen Übergang zwischen Gottesdienst und Schulfeier.

Einschulung 2022

Als Schulleiterin betonte Dr. Karin Hilgers in ihrer Festrede den besonderen Charakter, der einen Jahrgang voller Sportler:innen auszeichnen kann: „Wenn eure Symbole zu euch passen, dann seid ihr Schüler:innen, die fair sind, die auch auf andere schauen und andere unterstützen; ihr seid Schüler:innen, die ihr Bestes geben und die nicht aufgeben, wenn etwas nicht sofort klappt, die aber auch um Hilfe bitten und Unterstützung annehmen können. Wir brauchen jede und jeden von euch, damit unser Schulteam, das Team der Betty-Reis-Gesamtschule, weiterhin erfolgreich sein kann. Schön, dass ihr uns verstärkt.

Einschulung 2022

Beiträge der Klassen 6.5 („Gemeinsam fit und stark“), der 6.1 („Tipps für den Schulalltag an der Betty-Reis“), der 6.3 („Herzlich willkommen“) und die Begrüßung durch die Partnerklassen mit der Einladung zu einer gemeinsamen Aktion sorgten für viel Abwechslung und bereiteten den neuen Fünftklässler:innen einen schönen Start an unserer Schule.

Einschulung 2022

  • Klasse
  • Dirk Nowitzky (5.1)
  • Steffi Graf (5.2)
  • Ayrton Senna (5.3)
  • Kelly Slater (5.4)
  • Neven Subotic (5.5)
  • Yusra Mardine (5.6)
  • Klassenlehrer:innen
  • Helma Weber und Sebastian Mays
  • Katharina Bruns und Dominik Danielewicz
  • Christiane Agatz und Sebastian Müntges
  • Sara Philippen und Sören Seyfarth
  • Sophia Kleinen und Arian Berkigt
  • Franziska Jakobs und Sezer Ömeroglu
Neues Schuljahr!

Start ins Schuljahr 2022/2023

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

nach hoffentlich erholsamen und gesunden Sommerferien freuen wir uns darauf, euch/Ihre Kinder in der nächsten Woche wieder in der Schule zu begrüßen.

Wir gehen nun in das dritte Corona-Schuljahr und wissen natürlich derzeit noch nicht genau, was uns und euch/Ihre Kinder im Lauf des Jahres erwartet. Zur Zeit gehen wir davon aus, dass wir ein Schuljahr im Präsenzunterricht durchführen können, auch wenn es sicher hier und da nicht immer alles so glatt laufen wird, wie wir es uns alle wünschen.
Den Medien haben Sie/habt ihr es vermutlich bereits entnommen: der Schulstart bringt bezüglich der im letzten Schuljahr eingeübten Rituale ein paar Veränderungen mit sich – die AHA-Regeln und das Lüften haben jedoch weiterhin Bestand.

Wie ihr/Sie auch dem an dieser Stelle veröffentlichten Brief von Ministerin Feller (Version für volljährige Schüler:innen) entnehmen können, entscheiden Sie und Ihre Kinder eigenverantwortlich, ob Ihr Kind weiterhin eine Maske trägt. Zum Schutz aller empfehlen wir weiterhin das Tragen einer solchen Mund-Nasenbedeckung in Innenräumen.

Anders als im letzten Jahr, werdet ihr/werden Ihre Kinder in der Schule im Regelfall keine Selbsttests mehr durchführen. Die Eltern sind gebeten, ihre Kinder anlassbezogen zu Hause vor dem Unterrichtsbeginn selbst zu testen. Die dafür nötigen Selbsttests werden über die Schule zu Verfügung gestellt. Das bedeutet, dass die Schüler:innen am 10.8.22 und dann jeweils in der ersten FÜ-Stunde des Monats das gesamte maximale Kontingent von fünf Tests für den jeweiligen Monat erhalten. Sollten sich im Lauf eines Schultags bei Ihrem Kind Symptome erstmals zeigen, erhält es im Einzelfall die Gelegenheit, in der Schule einen Test durchzuführen.
Am ersten Schultag können sich alle Kinder in der Schule testen.

Nach den Herbstferien finden die Klassenfahrten statt. Erfahrungen konnten wir bereits mit den Studienfahrten des 12. Jahrgangs und den Abschlussfahrten des 10. Jahrgangs im vergangenen Schuljahr sammeln. Genauere Informationen zu den Fahrten erhalten Sie beim Klassenpflegschaftsabend Ihres Kindes.

Wir wünschen euch und Ihnen einen guten Start in das Schuljahr 2022/23!

Abschied 10er

Verabschiedet: 158 Hauptstädter:innen im SI-Abschlussjahrgang 2022

Sechs Abschlussfeiern, verteilt auf zwei Tage, so verabschiedete sich die Betty-Reis-Gesamtschule vom diesjährigen SI-Jahrgang.

Zwar hätten die Corona-Bedingungen auch eine große gemeinsame Feier im Forum zugelassen, doch unter Berücksichtigung der Risiken bei mehr als 400 Personen auf engem Raum entschieden sich die Klassenlehrer:innen des Jahrgangs für die kleinere Variante.

So erhielten die Absolvent:innen der nach europäischen Hauptstädten benannten Klassen – 10.1 Lissabon, 10.2 London, 10.3 Paris, 10.4 Rom, 10.5 Amsterdam und 10.6 Madrid – in Anwesenheit ihrer Familienangehörigen in einem sehr persönlichen gehaltenen Programm ihre Abschlusszeugnisse.

Von Seiten der Schulleitung hatten sich Abteilungsleiterin Ellen Kuhlenbeck und Schulleiterin Dr. Karin Hilgers die beiden Nachmittage aufgeteilt und gratulierten den Schüler:innen und ihren Angehörigen im Namen der Schulgemeinde zu den erreichten Zielen. Direkt an die Schüler:innen gewandt, hieß es: „Ich wünsche euch, dass das Ende dieses Lebensabschnittes der Beginn eines wunderbaren neuen Abschnittes sein wird. Ihr habt einen wichtigen Schulabschluss erreicht: macht das Beste daraus!“