Panda mit Tablet

Digital ins nächste Schuljahr

Im Februar 2024 hat die Schulkonferenz beschlossen, dass mit Beginn des kommenden Schuljahres das digitale Lernen ab der Jahrgangsstufe 8 intensiviert werden soll, um in einem zeitgemäßen Unterricht die damit verbundenen Chancen und Möglichkeiten stärker nutzen und unsere Schüler:innen auf die Anforderungen der Berufswelt besser vorbereiten zu können.

Dazu ist eine Ausstattung aller Schüler:innen der Jahrgänge 8 bis 10 mit digitalen Endgeräten in Form von Tablets (inkl. Stift) notwendig. Wir haben darüber auf den Informationsabenden im April und mit einem Infoschreiben informiert. Details zum Digitalisierungsprozess finden sich unter dem Stichwort Digitalisierung.

Wie kommen die Schüler:innen an ein Tablet?

Fall A: Ein Tablet inkl. Stift ist bereits vorhanden

In diesem Fall kann das Gerät weiter problemlos in der Schule genutzt werden. Das Betriebssystem (iOS, Windows, Android) spielt keine Rolle.
Vorhandene iPads können aber in das Mobile Device Mangement (MDM) der Schule eingebunden werden. Eine Abfrage und weitere Informationen hierzu folgen spätestens zu Beginn des kommenden Schuljahres.

Fall B: Ein Tablet inkl. Stift ist nicht vorhanden

In diesem Fall empfehlen wir den Kauf eines iPads inkl. eines Stiftes, so dass diese in das Mobile Device Mangement (MDM) der Schule eingebunden werden können. Hierfür gibt es eine Reihe von Bezugsquellen. Die BRGE kooperiert mit der Stiftung ideaalnet, wodurch für Sie folgende Vorteile entstehen:

  • Unkomplizierter Sofortkauf, zinslose Ratenzahlung (ohne Bonitätsprüfung) oder Miete (wird in Kürze aktiviert) möglich
  • Angebot der Förderung durch die Stiftung
  • Versicherung möglich
  • Hotline für technische Probleme (7 Tage, 8.00 bis 22.00 Uhr)
  • Direkte Integration der Geräte in das Mobile Device Mangement (MDM) der Schule

ideaalnetDer Webshop der Stiftung ideaalnet ist bis zum 31. Mai 2024 geöffnet. Sie erreichen ihn über den Link my.ideaalnet.org/de.
Dort müssen Sie sich zunächst registrieren und dabei den Aktivierungscode 2515 eingeben. Nach der Eingabe Ihrer Daten und der Daten Ihres Kindes können Sie den Shop nutzen. Zur Sicherheit erhalten Sie eine Bestätigungsmail und beim Einloggen zusätzlich eine sechsstellige Nummer per SMS.
Auch das günstigste angebotene Tablet, ein Apple iPad (9. Gen) 10,2″ 64GB WiFi, und ein einfacher Stift sind für die Nutzung in der Schule für die nächsten Jahre ausreichend. Hülle und Versicherung sind dringend zu empfehlen.

  • Sollten Sie die Ratenzahlung nutzen wollen, wählen Sie als Zahlungsmethode Zinia Ratenzahlung.
    Bei Beträgen über 750 € und bei bereits bestehenden Kreditverträgen kann es vorkommen, dass die Ratenzahlung in diesem automatisierten Prozess von der ausführenden Santander-Bank abgelehnt wird. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an die Stiftung. Dort wird dann mit Ihnen unkompliziert eine individuelle Regelung getroffen: Tel. 0211 – 418 730 68 oder helpdesk@ideaalnet.org
  • Sollten Sie eine Zahlungsvereinbarung/Förderung nutzen wollen, können Sie einen Antrag mit diesem Formular stellen. (Über den Menüpunkt Förderanträge ist das nicht möglich.)

Alle Bestellungen werden an die Schule geliefert und über die Klassenlehrer:innen verteilt.

Für den Fall, dass Ihnen die Anschaffung eines Gerätes nicht möglich ist, sprechen Sie bitte die Klassenlehrer:innen bis zum 29.05 2024 an, so dass wir gemeinsam eine Lösung, z. B. durch ein Leihgerät der Schule, finden können.

Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte ebenfalls an die Klassenlehrer:innen.

 

2024-04 Fussball

Erfolgreiche Fußballer

Fußballer der Wettkampfklasse III sind Kreismeister!

Nach erfolgreichen Spielen im Viertelfinale (Realschule Heinsberg) und Halbfinale (Gesamtschule Hückelhoven-Ratheim) fand am Dienstag, der 19.03.24, das Kreismeisterschaftsfinale im Fußball in Ratheim statt. Unsere Jungs aus dem 6., 7. und 8. Jahrgang traten in der Wettkampfklasse III gegen das Carolus-Magnus-Gymnasium aus Übach-Palenberg an. In einem spannenden Spiel konnten wir durch toll herausgespielte Tore von Noel dR. (8.3) und Maximilian F. (8.6) das Endspiel mit 2:1 für uns entscheiden. Damit ging es nach den Osterferien als Kreismeister zum Bezirksfinale nach Aachen.

2024-04 Fussball

In Aachen-Laurensberg hat unsere Schulmannschaft in der Wettkampfklasse III dann den 3. Platz in der Bezirkshauptrunde errungen.
Im ersten Spiel sind wir durch einen schönen Heber mit 1:0 gegen das Anne-Frank-Gymnasium in Führung gegangen. Leider mussten wir in dem packenden Spiel noch den Ausgleichstreffer in der 2. Halbzeit hinnehmen. Im zweiten Spiel unterlagen wir gegen dem späteren Sieger, der Bischöflichen Liebfrauenschule aus Eschweiler, mit 0:3. Trotz der Niederlage konnte die Mannschaft eine tolle Leitung zeigen und die Jungs können stolz auf die erreichte Kreismeisterschaft sein

Lernen mit iPad

Informationsabende zur digitalen Bildung

Mit Beginn des nächsten Schuljahres wollen wir die digitale Bildung ab der Jahrgangsstufe 8 intensivieren und ihre Chancen und Möglichkeiten stärker nutzen. Das ist ein wichtiger Schritt, um den Anforderungen eines zeitgemäßen Unterrichts gerecht zu werden und unsere Schüler:innen auf die Anforderungen der Berufswelt vorbereiten zu können.

Über diesen Transformationsprozess und die dazu notwendige 1:1-Ausstattung der Schüler:innen möchten wir Sie ausführlich informieren und laden Sie deshalb herzlich zu drei Informationsabenden jeweils um 19 Uhr ins Mensa-Forum-Gebäude ein:

  • Für den 7. Jahrgang: Mittwoch, 17.04.2024
  • Für den 8. Jahrgang: Donnerstag, 18.04.2024
  • Für den 9. Jahrgang: Montag, 22.04.2024
Nahost-Projekt

Unterrichtsprojekt: „Israel – Palästina: Frieden ist möglich!“

Direkt nach den Herbstferien fragten Jugendliche der 10.5 in Gesellschaftslehre, was denn in Israel los sei und ob es da nun Krieg wie in der Ukraine gäbe. Da die allgemeinen Kenntnisse zum Nahostkonflikt sehr gering, aber das Interesse am Thema groß war, entschieden wir gemeinsam, eine aktuelle Stunde dazu durchzuführen. Daraus entwickelte sich dann mit Lehrmitteln der Bundeszentrale für politische Bildung eine kleine Unterrichtsreihe, an deren Ende im Rahmen einer Podiumsdiskussion ein kluger Vorschlag zur Befriedung der Region erarbeitet wurde. Schade, dass unsere Schüler und Schülerinnen nicht gefragt werden!

Israel – Palästina: Frieden ist möglich!

Am 27.11.2023 kamen verschiedene Betroffene des Nahostkrieges zusammen, um mit einer Vertreterin der Vereinten Nationen (UNO) eine friedliche Lösung des aktuellen Konflikts zu beraten. Anwesend waren u.a. ein jüdischer Siedler, ein palästinensischer Bauer und die KZ-Überlebende Ruth Weiß. Ebenfalls anwesend die Moderatorin und Sheik Ben Rais, der die arabischen Nachbarländer Israels vertrat.

Nach einem regen Austausch der Argumente, stelle die UNO eine 3-Staaten Lösung vor. Das Staatsgebiet solle in einen israelischen sowie einen palästinensischen Teil und einen Landstreifen, in dem Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit miteinander leben möchten, aufgeteilt werden. In allen Teilen sollen Demokratie, gleiche Gesetze und gleiches Recht gelten. Personen, die umsiedeln möchten oder auch müssen, werden mit Geld entschädigt.

In der Diskussion kam die Frage auf, ob diese Lösung denn auch wirklich zum Frieden führen werde? Für alle Teilnehmenden stand aber fest, dass eine schnelle Lösung herbei muss, denn das zu Schaden kommen unschuldiger Bürger und Bürgerinnen, muss ein Ende finden.

Lara B., Klasse 10.5

 

postkarte-kaoa

Postkarten-Aktion „Ausbildung safe!“

Passend zu den anstehenden Halbjahreszeugnissen weist das Schulministerium auf die Postkarten-Aktion „Ausbildung safe“ und die dazugehörige Website hin:

Du möchtest dir einen Überblick über konkrete Angebote in der deiner Umgebung verschaffen, bevor du so richtig in deine berufliche Zukunft startest? Kein Problem, wir zeigen dir den Weg!

Gib deine Postleitzahl ein und finde heraus, welche Themen dich interessieren. Spannende Angebote, Neuigkeiten und Aktivitäten in deiner Nähe geben dir den Durchblick. Bei offenen Fragen vermittelt dir deine Kommunale Koordinierungsstelle gerne die richtigen Ansprechpersonen.

Viel Erfolg!

 

Hegenscheidt

Schüler:innen tauchen in die Welt der Arbeit ein

Betriebserkundungen fördern Einblicke und Inspiration

In den Projekttagen zur Berufsorientierung vom 27.-29.09.2023 haben 165 Schüler:innen des 9. Jahrgangs die Chance genutzt, in die Welt der Arbeit einzutauchen. Dank der Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen hatten die Schüler:innen die Auswahl zwischen 12 Unternehmen, die spannende Einblicke in verschiedene Berufsfelder und das Unternehmen vor Ort gaben.

Die Betriebserkundungen sind eine Gelegenheit für Jugendliche, erste Erfahrungen im Berufsleben zu sammeln, und für Unternehmen, potenzielle zukünftige Mitarbeiter:innen näher kennenzulernen. Diese Zusammenarbeit, die von unserer Schule und regionalen Unternehmen gleichermaßen seit mehreren Jahren verstärkt initiiert wird, spielt eine entscheidende Rolle bei der Berufsorientierung und der Förderung von Bildungschancen.

Praxisnah und informativ

Während der Betriebserkundungen erlebten Schüler:innen hautnah, wie verschiedene Berufsfelder tatsächlich aussehen. Sie hatten die Möglichkeit, Auszubildende zu interviewen, Arbeitsabläufe kennenzulernen und zum Teil auch selber kleine praktische Übungen zu machen. Leon B. erzählte von seiner Betriebserkundung: „Die Betriebserkundung war wirklich interessant. Es war cool, einen Blick hinter die Kulissen eines Unternehmens zu werfen und zu sehen, wie die Arbeit dort abläuft. Es hat mir geholfen, meine beruflichen Interessen klarer vor Augen zu haben.

  • Hegenscheidt

Abschließend trugen die Schüler:innen die Ergebnisse der einzelnen Betriebserkundungen zusammen und präsentierten ihre Eindrücke in der Klasse in Form von Videos und Power-Point-Präsentationen. Dies bot allen die Möglichkeit, ihre Erlebnisse mit Mitschüler:innen zu teilen und somit weitere Berufe und Unternehmen kennen zu lernen.

Zusätzlich zu diesem Angebot berichteten 6 Ausbildungsbotschafter:innen, zum Teil auch ehemalige Schüler:innen, im Rahmen der Projekttage aus dem beruflichen Alltag. Diese Schüler:innen, die sich bereits in einer beruflichen Ausbildung befinden, teilten ihre Erfahrungen und beruflichen Lebenswege „auf Augenhöhe“ mit den Neuntklässler:innen, so dass sich viele trauten, Fragen zu stellen.

Unternehmen als Partner in der Bildung

Die regionalen Unternehmen spielen eine wichtige Rolle bei der Förderung der nächsten Generation von Arbeitskräften. Indem sie den Schüler:innen die Möglichkeit geben, ihre Betriebe zu erkunden, tragen sie zur Berufsorientierung und zur Steigerung des Bewusstseins für verschiedene Berufsfelder bei.

Wir bedanken uns im Namen aller Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit mit folgenden Unternehmen:

  • IHK & Handwerkskammer Aachen
  • Johanniter-Stift, Wassenberg
  • Kraft-Schlötels GmbH, Wassenberg
  • Automobile Sodermanns – Reha-Mobilitätszentrum-NRW, Wassenberg
  • Stadt Wassenberg
  • Semcoglas Holding GmbH, Wassenberg
  • Heinrich Essers GmbH & Co. KG, Wassenberg
  • Volksbank Heinsberg eG, Heinsberg
  • Florack Unternehmensgruppe, Heinsberg
  • AOK Rheinland, Heinsberg
  • Agentur für Arbeit, Erkelenz
  • Hermann-Josef Krankenhaus, Erkelenz
  • Hegenscheidt MFD GmbH, Erkelenz
Fünf

Herzlich Willkommen! Einschulungsfeier im neuen 5. Jahrgang

162 Persönlichkeiten im 5. Jahrgang 2023/24

Vor den Sommerferien verabschiedete die Schule den ersten Jahrgang, der in seinen Klassennamen bekannte „Persönlichkeiten“ trug. Zum aktuellen Schuljahr entschieden sich die Klassenlehrer:innen des neuen 5. Jahrgangs für eine Weiterführung des Jahrgangs-Mottos mit veränderten Leitfiguren im Namen. Vor den Ferien war den neuen Schüler:innen das bereits mitgeteilt worden, verbunden mit der Aufforderung, sich mit einem passenden Accessoire zu kennzeichnen. Und so fiel es am ersten Schultag, der am Nachmittag des 07. August 2023 mit der Einschulungsfeier begann, leicht, die neuen Klassenkamerad:innen und Klassenlehrer:innen zu erkennen. Traditionell fand die Feier in einem feierlichen Rahmen in unserem prall gefüllten Forum statt.

Der Nachmittag begann mit einem ökumenischen Gottesdienst, der von Probst Thomas Wieners zelebriert wurde und von Religionslehrerin Sophia Strerath vorbereitet worden war. Beiträge von Schüler:innen (Wünsche und Fürbitten) und die musikalische Gestaltung durch den Schulchor unter Leitung von Claudia Taube bildeten wieder einen sehr schönen Auftakt für die eigentliche Einschulungsfeier.

Hier begrüßte Abteilungsleiterin Ilona Klausmann alle Anwesenden und natürlich ganz besonders unsere neuen Schüler:innen mit ihren neuen Klassenlehrer:innen. Mit Bezug auf die ausgewählten Klassennamen stellte sie als verbindende Merkmale die Freude an der Wissenschaft, den Einsatz für gleiche Rechte und ein besonderes Engagement für Kinder oder Menschen auf der Flucht fest. Das verband sie mit einer programmatischen Einladung:
„Engagiert euch für das, was euch wichtig ist, sucht euch neue Freunde und gebt nicht auf, auch wenn es mal schwierig wird. Entdeckt die Welt um euch herum: die neuen Kinder, die neuen Erwachsenen und bleibt neugierig. Strengt euch an und entwickelt viele neue Fähigkeiten.“

Ludger HerrmannIn seiner ersten Rede als Schulleiter stellte Dr. Ludger Herrmann eindeutig die neuen Schüler:innen in den Mittelpunkt. „Ganz herzlich heiße ich euch im Namen der gesamten Schulgemeinde willkommen! Ihr habt lange auf diesen Tag gewartet, ihr seid gespannt auf das, was euch an unserer Schule erwartet! Schön, dass ihr da seid!“ Besonders ging er auf die einzelnen Klassen ein und stellte vor, was die ausgewählten Persönlichkeiten auszeichnet. Zusammenfassend erklärte er: „Die Namensgeber:innen eurer Klassen sollen euch inspirieren. Sie zeigen auf je eigene Weise, wie vielfältig die Möglichkeiten von uns Menschen sind. Und umgekehrt bereichert ihr als neue Schüler:innen unsere Schule! Deshalb freue ich mich auf einen Jahrgang voller Neugier, voller Interesse, mit Mut und Kreativität, einzigartig und vielfältig! Ich freue mich auf Menschen mit Gerechtigkeitsgefühl sowie Lösungsideen für alle Herausforderungen! Ich, nein, wir alle freuen uns auf euch! Herzlich Willkommen!“

Dafür sorgten auch die übrigen Programmpunkte. Die Schüler:innen der Showtanz-AG (Leitung: Desiree Keufen-Grotthaus) zeigten mit einem begeisternden Auftritt ihr erlerntes Können. Mit einem Märchen-Sketch in passender Kostümierung erheiterte die Theater-AG (Leitung: Michelle Imkamp) das Publikum und forderte mit einem offenen Ende die neuen Schüler:innen dazu auf, bei der Fortsetzung behilflich zu sein. Die Partnerklassen des sechsten Jahrgangs riefen Vertreter:innen der neuen Klassen auf die Bühne und überreichten Einladungen zu gemeinsamen Aktionen. Den fulminanten Schlusspunkt setzte die Klasse 6.5, die mit ihrer Klassen- und Musiklehrerin Claudia Taube das Lied „Klassenkamerad“ vortrug und so musikalisch vermittelte, dass unsere neuen Schüler:innen sich von Beginn an gut aufgenommen fühlen können.

  • Klasse
  • Rosa Parks (5.1)
  • Janusz Korczak (5.2)
  • Albert Einstein (5.3)
  • Rosalind Franklin (5.4)
  • Katherine Johnson (5.5)
  • Rupert Neudeck (5.6)
  • Klassenlehrer:innen
  • Michelle Imkamp, Dr. Achim Bresser
  • Laura Winkels, Daniela Vahl
  • Sabine Dänekas, Marcus Latour
  • Dagmar Wilms, Benjamin Bargel
  • Julia Sieben, Charlotte Piehler
  • Rufina Kreibich, Thomas Kranz

Alle Klassen werden unterstützt von Marlene Klinkenberg als Sonderpädagogin und Clara Ricken als Sozialpädagogin.

10er Abschluss 2023

Rückblick: Die Welt verändern

Schulabschluss der Vorbilder-Klassen des 10. Jahrgangs

Nach drei Jahren freute sich die gesamte Schulgemeinde, dass die Entlassung des 10. Jahrgangs wieder im Rahmen einer großen feierlichen Verabschiedung vorgenommen werden konnte. Am Montag, 12. Juni 2023, war das Forum mit allen Schüler:innen des Jahrgangs, den Eltern und weiteren Angehörigen prall gefüllt.

Zuvor feierte die Schulgemeinde einen ökumenischen Gottesdienst in der Kreuzkirche, der von den Klassen- und Religionslehrerinnen Gisela Gatzen und Sabrina Gerres mit Schüler:innen des Jahrgangs vorbereitet worden war und von Pfarrerin Sabine Frauenhoff und Probst Thomas Wieners zelebriert wurde. Das Vorbereitungsteam hatte sich im Vorfeld dazu entschieden, eine Kollekte für die gemeinnützige Organisation „Make-A-Wish“ durchzuführen. Hier kam die stolze Summe von 375 Euro zusammen, die jetzt dazu beiträgt, dass schwer erkrankten Kindern besondere Wünsche erfüllt bekommen.

In ihrer Begrüßung der Festgemeinde stellte Abteilungsleiterin Ellen Kuhlenbeck heraus, dass es in allen Klassen des Jahrgangs, bedingt durch Elternzeit, Versetzung oder Pensionierung, zu Wechseln in der Klassenleitung kam. Unsere Übersicht (letzte Klassenlehrer:innen sind fettgedruckt) dokumentiert das:

  • Martin Luther King – Klasse (10.1):
    Charlotte Piehler, Marlene Klinkenberg, Beate Schirrmeister-Heinen, Dr. Achim Bresser
  • Nelson Mandela – Klasse (10.2):
    Maria Sieberg, Sabrina Gerres, Ingo Noack
  • Rosa Parks – Klasse (10.3):
    Marika Dinn, Daniela Lensing, Benjamin Bargel
  • Mahatma Gandhi – Klasse (10.4):
    Ewa Kowoll, Gisela Gatzen, Thomas Kranz
  • Malala Yousafzai – Klasse (10.5):
    Tonja Bramhoff, Dagmar Wilms, Daniela Vahl
  • Alexander Schmorell – Klasse (10.6):
    Lisa Julius, Alexa Wiemer, Sabine Dänekas, Marcus Latour

Weiterhin gab die Abteilungsleiterin das Ergebnis der erreichten Abschlüsse bekannt. 67 erzielten ein Zeugnis mit der Berechtigung zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe, 47 verließen die Schule mit der Fachoberschulreife, 35 mit dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und weitere fünf Schüler:innen mit dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9. Drei Schüler:innen absolvierten den Bildungsgang „Lernen“. Danach übergab Ellen Kuhlenbeck das Mikrofon an Lehrer Benjamin Bargel, der das Programm moderierte.

BM Marcel MaurerBürgermeister Marcel Maurer gratulierte dem Jahrgang und ihren Familien im Namen der Stadt Wassenberg zu den erreichten Abschlüssen und wünschte für die weiteren Schul-, Ausbildungs- und Lebenswege alles erdenklich Gute. In ihrer letzten 10er-Abschlussrede als Schulleiterin betonte Dr. Karin Hilgers die Herausforderungen, die die Schüler:innen in ihrer Schulzeit bewältigen mussten. SL' Karin HilgersMehrere Jahre seien durch die Corona-Pandemie geprägt gewesen und jeder könne jetzt stolz darauf sein, seinen persönlichen Schulabschluss erreicht zu haben. Ebenso war sie einen Blick in die Zukunft und betonte die Verantwortung der Heranwachsenden für die Zukunft unserer Gesellschaft.

Zwischen den einzelnen Redebeiträgen sorgten musikalische und satirische Darbietungen für Unterhaltung und Erheiterung. Jimena D., die spanische Gastschülerin der 10.1, präsentierte gekonnt klassische Stücke auf ihrer Geige (Klavierbegleitung: Musiklehrer Simon Herwig), und der ÄK-Kurs 10 (Moderation Laura Hensen – 10.4) zeigte besondere Szenen aus dem Schulalltag mit Parodien zu Lehrerpersönlichkeiten.

Passend dazu war die Bühne mit Vorbilder-Porträts geschmückt, die der Kurs geschickt mit Bildern ihrer Klassenlehrer:innen gestaltet hatte. Das nutzte Antonia D. (10.3) in ihrer Schülerrede, in der sie besondere Merkmale, Eigenschaften und Leistungen der Vorbild-Persönlichkeiten herausstellte und geschickt mit der Geschichte und den Besonderheiten des Jahrgangs verband. Am Ende der Rede stand ein Zitat von Mahatma Gandhi, der gesagt hat:

„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt.““

Dazu meinte Antonia: „Ihr seid alle so toll, wie ihr seid. Habt den Mut, in die Welt zu gehen und sie zu verändern. Denn jetzt beginnt der richtige ,Ernst des Lebens´.“

Fragezeichen

Unterrichtskürzungen an unserer Schule im Schuljahr 2023/24

In der Presse haben Sie in den letzten Wochen und Monaten immer wieder vom Lehrermangel gelesen und gehört. Auch unsere Schule ist davon für 2023/24 – wie schon zu Beginn des letzten Schuljahres – akut betroffen.

Als neuer Schulleiter ist es sicher keine dankbare Aufgabe – sozusagen als erste Amtshandlung – Ihnen dies kurz erläutern zu müssen, aber im Zuge der weiterhin angestrebten Transparenz innerhalb der Schulgemeinde der Betty-Reis-Gesamtschule dennoch notwendig. Den Schulträger, die Bezirksregierung und den Vorstand der Schulpflegschaft haben wir bereits zu Beginn der Sommerferien informiert.

Im Vergleich zum Schuljahr 2022/23 verlieren wir durch Pensionierungen und Elternzeiten aktuell mehr als 100 Lehrerstunden, die wir nur teilweise durch Vertretungsverträge ausgleichen können. Bei den Kürzungen sind wir mit Augenmaß und verhältnismäßig vorgegangen. Die geplante Unterrichtskürzung sieht vor, in vier Jahrgängen je zwei Stunden zu kürzen, und zwar:

  • Jahrgang 7: zwei Stunden Sport (von 4)
  • Jahrgang 8: eine Lernzeitenstunde, eine Ergänzungsstunde (von 2)
  • Jahrgang 9: eine Stunde Sport (von 3), eine Ergänzungsstunde (von 3)
  • Jahrgang 10: eine Stunde Sport (von 3), eine Ergänzungsstunde (von 3)

Die Folge ist, dass diese vier Jahrgänge einmal pro Woche um 12.25 Uhr nach Hause entlassen werden, und zwar der 7. Jahrgang montags, der 8. dienstags, der 9. mittwochs und der 10. donnerstags. Das müssen Sie zu Ihrer familiären Planung wissen. Die früheren Rückfahrten organisieren wir mit dem Schulträger und dem zuständigen Busunternehmen.

Bevor wir die Kürzungen vorgenommen haben, haben wir unser AG-Angebot und unsere Mittagsstationen auf ein Minimum gekürzt, die Stunden in der VK auf 26 reduziert und die äußere Differenzierung im Fach Chemie in 9 und 10 ausgesetzt, die Differenzierung im Fach Englisch in Jahrgang 8 sowie die Differenzierung im Fach Deutsch in Jahrgang 9 zurückgefahren.

Sobald es die Personallage erlaubt, nehmen wir die Kürzungen – schrittweise – zurück.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Dr. Ludger Herrmann
Schulleiter