Cusanus Cup 2020

Cusanus-Cup 2020: Zwei dritte Plätze

Mit schönen Pokalen kehrten unsere beiden Auswahlmannschaften der Jahrgänge 2004 und jünger vom diesjährigen Hallen-Freundschaftsturnier aus Erkelenz zurück. Zum fünften Mal hatte das Cusanus-Gymnasium zum „Cusanus Cup“ eingeladen.

Während morgens die Mädchenmannschaft, betreut von Thomas Kranz, spielte, traten am Nachmittag die Jungen mit ihrem Coach Arian Berkigt an. Beide Lehrer zeigten sich mit dem Abschneiden sehr zufrieden und lobten besonders die hervorragende Stimmung in ihren Teams. Der Einzug in das Finale wurde zweimal knapp verpasst, doch der Gewinn des Spiels um Platz 3 und damit eines Siegerpokals stellte am Ende einen schönen Trost dar.

Cusanus Cup 2020

Nachtrag: Fußball-Erfolge im Herbst 2019

Betty-Reis-Fußball: Drei Teams im Kreisfinale.
Drei Mannschaften qualifizierten sich teilweise nach mehreren Siegen für die im Frühjahr stattfindenden Endspiele der Kreisschulsportwettbewerbe im Fußball. In den Wettkampfklassen II und III treten die von Arian Berkigt und Peter Keller betreuten Jungen an.

Die Mädchen-Teams der WKI und WKIV trafen im Halbfinale auf die Fußballerinnen des St. Ursula-Gymnasiums aus Geilenkirchen. Während die favorisierten Oberstufenmädchen denkbar unglücklich nach einem 3:3 nach dem achten geschossenen Elfmeter mit insgesamt 5:6 Toren verloren, setzten sich die jüngsten Betty-Reis-Kickerinnen deutlich und hoch verdient mit 7:1 durch. „Mit Matea K. und Marlin M. verfügen wir wieder über zwei überdurchschnittlich begabte Spielerinnen“, erklärt Thomas Kranz als betreuender Sportlehrer und ist zuversichtlich, mit seiner neuen Mannschaft an die Erfolge der so oft siegreichen Oberstufenschülerinnen anknüpfen zu können.

Nachdem sich schon Peter Keller mit dem Jungen-Team der Jahrgänge 2006-2008 (WKIII) für das Finale (19.03.2020 in Ratheim) qualifiziert hatte, gelang das jetzt auch Arian Berkigt und den „älteren“ Jungs in der WKII mit einem 2:0 – Sieg über das Geilenkirchener Gymnasium.

4. Antirassistisches Fußballturnier wird zum Fest der Begegnung

Als Sieger des letztjährigen Antirassistischen Fußballturniers, das jährlich im Rahmen der Interkulturellen Woche des Kreises Heinsberg stattfindet, richtete die Betty-Reis-Gesamtschule das diesjährige Turnier aus. Teams aus sieben Schulen des Kreises trafen im Stadion „Am Wingertsberg“ zusammen und spielten miteinander und gegeneinander.

Nachdem in der Vergangenheit die Mannschaften der Schulen, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 8-13 gegeneinander spielten, hatte die Schule den Grundgedanken eines interkulturellen Freundschaftsturniers weiterentwickelt. „Um das Miteinander der Schulen zu betonen und den Kontakt zwischen den aus vielen Nationen stammenden Spieler/-innen zu fördern, haben wir die Form eines Zahlenturniers gewählt“, erklärt Thomas Kranz aus dem Organisationsteam der Schule. „Jede Schülerin und jeder Schüler erhielt eine Nummer und spielte in wechselnden Kombinationen mit Fußballer/-innen der anderen Schulen zusammen.“ Die betreuenden Lehrer/-innen zeigten sich am Ende von dem Konzept sehr überzeugt und wurden darin von ihren Schülern/-innen bestätigt. Auch Birgit Fluhr-Leithoff, die den interkulturellen Arbeitskreis leitet und jährlich für das Programm der Interkulturellen Woche federführend arbeitet, war voll des Lobes. „Die Form des Turniers hat mich begeistert, es macht richtig Spaß zu sehen, wie schnell und problemlos die vielen jungen Menschen zueinander fanden und Spaß am gemeinsamen Spiel hatten.“

Fußballer/-innen der Schulen trafen sich zum Gruppenbild vor der Siegerehrung: Beteiligt waren neben der ausrichtenden Betty-Reis-Gesamtschule Wassenberg und dem siegreichen Berufskolleg EST noch das Berufskollege Geilenkirchen Wirtschaft, das Berufskolleg Erkelenz, die Hauptschule Wegberg, das Gymnasium Hückelhoven und die Gesamtschule Heinsberg.

Antirassistisches Fußbalturnier

Begleitet wurde das Turnier durch kreative Beiträge und Statements der verschiedenen Schulen zum antirassistischen Denken. So kam z.B. ein großes Tuch des von Theresa Buyel betreuten Betty-Reis-Teams „SoR – SmC“ (Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage), auf dem alle Spieler/-innen sich per Unterschrift zum Miteinander bekannten, sehr gut an. Nicht zuletzt deswegen gewann die Betty-Reis-Gesamtschule den Kreativ-Preis, der nach Abstimmung der Schulen vergeben wurde.

Nicht zu kurz kam trotz allem der Wettkampfcharakter. Peter Keller, der als Sportlehrer mit seinem Oberstufenkurs durch das Turnier leitete: „Mein Team sammelte die Ergebnisse der insgesamt 10 Spielrunden und wertete diese personen- und schulbezogen aus, sodass am Ende die besten Fußballer und eine Rangfolge der Schulen festgestellt werden konnte.“ Dr. Ludger Herrmann nahm als Vertreter der Schulleitung die Siegerehrung vor und bedankte sich bei den vielen Menschen, die dazu beigetragen hatten, dass das Turnier zu einem „Fest der Begegnung“ werden konnte. Beim „Gut-Drauf-Kurs“ der Schule, der mit Lehrerin Sabrina Gerres für das Catering gesorgt hatte, bei der Tafel Hückelhoven für die Versorgung mit Getränken, bei Julie Ilner vom DRK-Heinsberg für den Info-Stand, bei Dieter Bransch und dem Kreissportbund für die Spende der Ballpreise und natürlich bei den vielen Schüler/-innen und den Betreuungskräften für den so reibungslosen Ablauf des Turniers. Shalini B. von der Betty-Reis-Gesamtschule wurde als beste Spielerin und Max T. von der Gesamtschule Heinsberg als bester Spieler ausgezeichnet. Alle Schulen erhielten einen Ballpreis und verschiedene Utensilien, die vom Gymnasium Hückelhoven gespendet worden waren.

Das Berufskolleg Geilenkirchen EST (Bereich für Erziehung, Soziales und Technik) freute sich über den Gesamtsieg vor den Teams aus Hückelhoven und Wassenberg. Der Wanderpokal steht jetzt für ein Jahr in Geilenkirchen, wo im nächsten Jahr das 5. Antirassistische Fußballturnier ausgetragen wird.

Fußball WKI Halbfinale

Fußball: WKI-Mädchen spielen sich ins Kreisfinale

„Es waren zwei enge Spiele“, blickt Thomas Kranz als betreuender Sportlehrer auf das Vorrundenturnier in Geilenkirchen-Bauchem zurück. „Aber unser Team aus den Fußballspielerinnen der Oberstufe hat verdient gewonnen.“

In ihrer Gruppe traf unsere Mädchenmannschaft auf die Fußballerinnen der Anita-Lichtenstein Gesamtschule und des Bischöflichen St. Ursula-Gymnasiums aus Geilenkirchen. Letztere gewann das erste Spiel 2:1. Unserer Mannschaft gelang danach gegen die Gesamtschule ein 3:1-Sieg. So hatte das abschließende Spiel gegen das Gymnasium Endspielcharakter. „Wir mussten den kurzfristigen Ausfall einer Stammspielerin ersetzen. Zusätzlich wurde mit Joy G. noch eine weitere Spielerin im ersten Spiel sehr unglücklich an der Hand getroffen und fiel ebenfalls aus. Doch mit großem Kampfgeist konnten die Ausfälle kompensiert werden“, lobt Kranz seine Mannschaft. Geführt von den Zwillingen Ivonne und Jasmin S. gelang gegen das Gymnasium ein hart umkämpfter 3:2-Sieg. Die Halbzeitführung von 1:0 wurde von den Geilenkirchenerinnen schnell gedreht, und nach dem 1:2 drohte sogar das Aus. Doch zwei weitere Tore sorgten für die Entscheidung zu unseren Gunsten. Mannschaftsführerin Shalini B. freut sich jetzt auf das Endspiel gegen die Vertretung des Berufskollegs aus Erkelenz. „Hier spielen wir gegen alte Bekannte. Es wird bestimmt sehr schwer. Aber wir werden unser Bestes geben“, verspricht sie wieder vollen Einsatz.

Courage-Cup 2018

Sieg beim Courage-Cup

Zu einem antirassistischen Fußballturnier hatte das Deutsche Rote Kreuz am 25. September 2018 Teams aus den weiterführenden Schulen des Kreises eingeladen. So nahmen an dem Turnier, das zum dritten Mal vom Gymnasium Hückelhoven organisiert war und auf dem städtischen Rasenplatz stattfand, insgesamt 14 Mannschaften teil. Am Ende gewann unser Team verdient den „Courage-Cup“ und erhielt als zusätzlichen Preis einen neuen Fußball.

Damit das Turnier in besonderer Weise den Freundschafts- und Toleranzgedanken spiegeln konnte, wurde mit gemischten Teams gespielt, d.h. Mädchen und Jungen der Jahrgänge 8 bis 13 traten miteinander und gegeneinander an. Unsere Mannschaft, die von Lehrer Thomas Kranz betreut wurde, fand sehr schnell zusammen und zeigte vorbildlich, dass Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgänge sehr gut miteinander harmonieren können.

Schon in den sechs Vorrundenspielen wurde zumeist überlegen gespielt und kombiniert. Mit einem Unentschieden und sechs teilweise höheren Siegen qualifizierte sich das Team für das Endspiel. Hier trafen unsere „All Stars“ auf die Vertretung der benachbarten Ratheimer Leonordo-Da-Vinci-Gesamtschule und holten sich den Gesamtsieg.
Die Mannschaft wurde zusätzlich begleitet und unterstützt von Lehrerin Theresa Buyel und weiteren Schülerinnen aus dem 9. Jahrgang, die den Toleranzgedanken mit Plakaten bewarben und ihr Team prima anfeuerten.

Mädchen-Fußball: Eine Runde weiter

Mädchen-Mannschaft WKII gewinnt verdient beim Kreissportfest gegenHückelhoven und Ratheim!

Auch in diesem Schuljahr nehmen wieder in allen Wettkampfklassen (WKI – IV) Fußballmannschaften am Kreissportfest der Schulen teil.
Am Montag, 17.09.2018, musste die Mädchen-Mannschaft der Jahrgänge 2003-2005 (WKII) im Ratheimer Ohof-Stadion antreten. Die beiden Spiele gegen die Mannschaften der Hauptschule Hückelhoven und der Leonardo-Da-Vinci-Gesamtschule Ratheim wurden überlegen geführt und mit 4:0 bzw. 2:1 verdient gewonnen.
Im Halbfinale trifft die von Lehrer Thomas Kranz und Schülerin Eslem E. (10.5) betreute Mannschaft nach den Herbstferien in Geilenkirchen auf die dort beheimateten Mannschaften des Gymnasiums und der Gesamtschule.